Montag, 20. April 2009

Erich Fried

es ist was es ist

Es ist Unsinn
sagt die Vernunft
Es ist was es ist
sagt die Liebe


Es ist Unglück
sagt die Berechnung
Es ist nichts als Schmerz
sagt die Angst
Es ist aussichtslos
sagt die Einsicht
Es ist was es ist
sagt die Liebe


Es ist lächerlich
sagt der Stolz
Es ist leichtsinnig
sagt die Vorsicht
Es ist unmöglich
sagt die Erfahrung
Es ist was es ist
sagt die Liebe

Quelle: Erich Fried "Es ist was es ist. Liebesgedichte, Angstgedichte, Zorngedichte", Berlin 1996.

Kommentare:

  1. ... oh - das ist ja schön :-) - das gefällt mir!

    Liebe Grüße;
    Anja

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anja,
    eigentlich bin ich ja nicht so eine Gedichtettante, aber dieses gefällt mir ausgesprochen gut. Damit ich es wieder finde habe ich es im Blog. *ggg*

    Tschauii
    Anja

    AntwortenLöschen

Hallo liebe(r) Leser(in),
sobald ich deinen Kommentar geprüft habe, werde ich Veröffentlichen.

Dies dient allein der Vermeidung unerwünschter Inhalte.

Viel Spaß mit meinem Blog
Albenstern